Songtext: Leben zählt

Komposition: Jürgen Hofmeister, Text: Michael Sellin
Produktion: Luise Mirsch (1987)
erstmals veröffentlicht auf der LP „Café Anonym“ (AMIGA 856 290)
 

Sie hat Dauerflauten eingeplant im Portemonnaie.
Hat selbst gemalert, selbst genäht. Das tut ihr nicht weh.
Doch wenn das exquisite Leben schlägt
und sie fühlt sie lebt wiedermal zweite Wahl.
Dann kommt es schon vor, dass sie verkehrt marschiert
mit dem Rücken und den Kindern an die Wand.
 
Immer Mutter, immer der Motor sein.
Immer Angst davor, mit sich nie allein.
Immer Freunde, selten kommt ein Mann.
Optimisten ziehn Lebenskünstler an.
Gefetet, zerredet, manchem Mut gemacht,
schwacher Freundin die Hölle heiss gemacht.
 
Alles was zählt ist eben Leben
und reibt sie sich daran wund – na und.
Alles was zählt ist eben Leben.
Sie stösst sich daran gesund – na und.
 
Auf der Arbeit merkt sie oft versteckte Distanz.
Wenn sie um die Augen Ringe trägt und nicht an der Hand.
Dann kommt es schon vor, dass sie total blockiert.
Und sich mit leiser Verachtung revanchiert.
Sie fragt sich, wann ist der Mensch aus dem Schneider raus.
Wenn sie lacht, sieht sie echt wie achtzehn aus.
 
Alles was zählt ist eben Leben
und reibt sie sich daran wund – na und.
Alles was zählt ist eben Leben.
Sie stösst sich daran gesund – na und.
 
 
Hinweis: Der hier aufgeführte Text wurde von den Originalaufnahmen abgehört. Der Fanclub übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.