Songtext: Sonnenfeuer

Komposition: Wolf Rüdiger Raschke, Michael Brödel, Ulrich Schroedter, Text: Norbert Hammerschmidt
Aufnahme: KARUSSELL
erstmals veröffentlicht im Jahr 1994 auf der LP „Sonnenfeuer“ (Monopol 936 363)
 
 
Sonnenfeuer über dem Horizont, Wolken malen Bilder in Rot
Zaubergarten unter dem Himmelsthron, schön wie nirgendwo
 
Weites Land, uralte Bäume, von den Stürmen gebeugt.
Zeit geformt, wehrhafte Felsen, Wind und Wetter gebleicht.
Märchenhaft schöne Kulissen unterm himmlichen Zelt.
Hier hat Gott Träume vollendet, von der Schönheit der Welt.
 
Land im Norden, Land im Norden, in wild gewachsner Geborgenheit.
Land im Norden land im Norden, die Seele streichelnde Einsamkeit.
Sonnenfeuer über dem Horizont, Wolken malen Bilder in Rot.
Zaubergarten unter dem Himmelsthron, raue Schönheit wie nirgendwo.
 
Hier bin ich all das zu finden, was die Welt sonst verschweigt.
Mit dem Herz das zu ergründen, was es Fremden nicht zeigt.
Ich will längst diese Geheimnis, dass die Menschen umgibt.
Glück ist hier Liebe zum Leben ohne Furcht diese trübt.
 
Land im Norden, Land im Norden, in wild gewachsner Geborgenheit.
Land im Norden land im Norden, die Seele streichelnde Einsamkeit.
Sonnenfeuer über dem Horizont, Wolken malen Bilder in Rot.
Zaubergarten unter dem Himmelsthron, raue Schönheit wie nirgendwo.
 
Sonnenfeuer über dem Horizont, Wolken malen Bilder in Rot.
Zaubergarten unter dem Himmelsthron, raue Schönheit wie nirgendwo.
 
Sonnenfeuer über dem Horizont, Wolken malen Bilder in Rot.
Zaubergarten unter dem Himmelsthron, raue Schönheit wie nirgendwo.
 
 
Hinweis: Der hier aufgeführte Text wurde von den Originalaufnahmen abgehört. Der Fanclub übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.