Songtext: Fenster zu

Komposition: Peter Gläser, Text: Kurt Demmler, Musik- und Tonregie: Helmar Federowski
Produktion: Karl Heinz Ocasek (1979)
veröffentlicht auf der LP „Entweder oder“ (AMIGA 855 687)
 
 
Fenster zu – draußen schwirr’n die Gerüchte,
geben sich als wirklich wahre Berichte.
So schlüpfen sie von Mund zu Mund
und werden fett dabei und kugelrund.
 
Baby von dir, sprang eines mir so eben in das Ohr,
oh nein, nein ich geb nichts drauf, ich wär ein Tor.
Ich mach das Fenster zu und küss dich vor der Nacht,
hab schon nicht mehr dran gedacht.
 
Fenster zu – draußen schwirr’n die Gerüchte,
machen gerne Zweisamkeiten zunichte.
Verletzlich ist die Menschenbrust
und sie verletzen sie mit Menschenlust.
 
Baby von dir sprang eines mir soeben in das Ohr,
oh nein, nein ich geb nichts drauf, ich wär ein Tor.
Ich mach das Fenster zu und küss dich vor der Nacht,
hab schon nicht mehr dran gedacht.
 
Baby von dir sprang eines mir soeben in das Ohr,
oh nein, nein ich geb nichts drauf, ich wär ein Tor.
Ich mach das Fenster zu und küss dich vor der Nacht,
hab schon nicht mehr dran gedacht.
 
Fenster zu – draußen schwirr’n die Gerüchte
Fenster zu – draußen schwirr’n die Gerüchte
 
Wen es in diesen Regen reißt
der weiß oft nicht mehr, was er weiß.
Wen es in diesen Regen reißt,
der weiß oft nicht mehr, was er weiß.
 
Hinweis: Der hier aufgeführte Text wurde von den Originalaufnahmen abgehört. Der Fanclub übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.