Songtext: Tanzen

Komposition: Peter Gläser, Text: Kurt Demmler, Musik- und Tonregie: Helmar Federowski
Produktion: Karl Heinz Ocasek (1979)
veröffentlicht auf der LP „Entweder oder“ (AMIGA 855 687)

 

Tanzen, fühlen,
in das Haar dir wühlen
mein Gesicht und du
wühlst dich an meine Brust.

Tanzen, Haut an Haut,
alles sonst ist weggetaut,
was uns trennt und du,
wühlst dich an meine Lust,
hm, wühlst dich an meine Lust.
 
Tanzen, Bein an Bein,
manchmal auch zwischen rein,
ach Gott und du
machst deine Augen zu.
 
Tanzen, Traum an Traum,
leise wächst ein Baum,
spürst du ihn? Und du
zitterst unter der Ruh.
 
Tanzen, spüren,
wie wir uns verlieren.
Ich zu dir, du zu mir.
 
Nein nicht zappeln, du halt still,
die Musik soll, wie sie will,
und ich und du
soll’n, wie wir beide woll’n.
Und ich und du
soll’n, wie wir beide woll’n.
 
Ahhhh…..
 
soll’n, wie wir beide woll’n.
 
Hinweis: Der hier aufgeführte Text wurde von den Originalaufnahmen abgehört. Der Fanclub übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.