Songtext: Nur diese eine Minute

Komposition & Text: Ulrich Schroedter
Aufnahme: KARUSSELL
erstmals veröffentlicht im Jahr 1994 auf der LP „Sonnenfeuer“ (Monopol 936 363)
 
 
Nur diese eine Minute und ich war nicht mehr ich.
Habe damals nur geahnt diesen Abgrund in mir.
Nur diese eine Minute als ich sah dein Gesicht,
hat zerstört die heile Welt, in der ich leb.
 
Voller Hoffnung, doch so hoffnungslos wird diese Liebe sein.
 
Ich fühlte mich ziemlich sicher, hab ’ne Frau und ’n Kind.
Kopf voller Zukunftspläne, Haus, Job, Geld, alles vorbestimmt
und dann die eine Minute und du weißt nicht‘ s davon.
Ich guck durch´s Schlüsselloch und leb nur Fantasie.
 
Voller Hoffnung, doch so hoffnungslos.
 
Reiß den Dorn aus meiner Haut und zerstör dieses Bild tief in mir.
Barrikaden in mir aufgebaut, Schlüssel weg zur Seelentür.
Reiß den Dorn aus meiner Haut, doch umso tiefer dringt er in mich ein.
Ich will weg von hier, will hin zu dir, ohne dich kann ich nicht sein.
 
Voller Hoffnung, doch so hoffnungslos
 
Reiß den Dorn aus meiner Haut und zerstör dieses Bild tief in mir.
Barrikaden in mir aufgebaut, Schlüssel weg zur Seelentür.
Reiß den Dorn aus meiner Haut, doch umso tiefer dringt er in mich ein.
Ich will weg von hier, will hin zu dir, ohne dich kann ich nicht sein.
 
 
Hinweis: Der hier aufgeführte Text wurde von den Originalaufnahmen abgehört. Der Fanclub übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.