Songtext: Wer wenn nicht wir

Komposition & Text: Reinhard Huth
Arrangement: Hans Graf
erstmalige veröffentlicht 2011 auf der CD „Loslassen“ (Monopol 940 993)
 
 
Wie viele Tränen  muss es noch geben,
bevor wir einseh´n, es ist der falsche Weg?
Soll mit Millionen den noch belohnen,
der dien andern am besten wohl betrügt?
 
Wer wenn nicht wir kann es tun heut und hier,
kann die Wege bau´n Wahrheit und Vertrau´n?
Wer wenn nicht wir sollte kämpfen dafür,
dass in unserer Welt keiner sich selbst verliert?
 
Warum nur haben so tief vergraben
wir unsre  Träume von einer bessren Welt?
Bei allen Kriegen wird keiner siegen
weil man am Ende nur noch Besiegte zählt.
 
Wer wenn nicht wir kann es tun heut und hier,
kann die Wege bau´n Wahrheit und Vertrau´n?
Wer wenn nicht wir sollte kämpfen dafür,
dass in unserer Welt keiner sich selbst verliert?
 
Warum gleich jeden mit Worten töten
wir viel zu  schnell, wenn er nicht unsrer Meinung ist?
Und belehren und bekehren,
dabei die eigne Schuld man oft vergisst.
 
Wer wenn nicht wir kann es tun heut und hier,
kann die Wege bau´n Wahrheit und Vertrau´n.
Wer wenn nicht wir sollte kämpfen dafür,
dass in unserer Welt keiner sich selbst verliert.
 
 
Hinweis: Der hier aufgeführte Text wurde von den Originalaufnahmen abgehört. Der Fanclub übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.