Songtext: Hoffnungslos uferlos

Komposition: Joe Raschke, Text:Joe Raschke, Roman Raschke
Arrangement: Karussell
erstmalige veröffentlicht 2011 auf der CD „Loslassen“ (Monopol 940 993)
 
 
Alles was Spaß macht ist verboten.
Ist nicht ganz die Wahrheit und trotzdem nicht gelogen.
Gibt man zuviel Gas, nascht man heimlich Drogen
noch kein Grund für´s Kloster nur ein bissel ungezogen.
 
Hoffnungslos, uferlos, auf und ab, stufenlos,
mehr und mehr, immer mehr und noch viel mehr geht nicht mehr.
Machst du was nur aus Spass, fällste auf kriegste drauf.
Uferlos hoffnungslos viel zu sehr der drang nach mehr.
 
So viel was Spaß macht passt oft nicht ins Bild,
das nicht ganz perfekt ist, wenn sich wilde Sehnsucht stillt.
Fällt meist aus dem Rahmen, fällt auch gerne auf,
ab und an ein Drama nimmt man auch in kauf.
 
So viel was Spaß macht ist nicht gern gesehn.
Sprengt wo möglich Normen, Gefahr für das System.
Mit Unvernunft vernünftig sein geht ganz sicher nicht.
Im Zweifel klärt`s die Presse oder ein Gericht.
 
Hoffnungslos, uferlos, auf und ab, stufenlos,
mehr und mehr, immer mehr und noch viel mehr geht nicht mehr.
Machst du was nur aus Spass, fällste auf kriegste drauf.
Uferlos hoffnungslos viel zu sehr der drang nach mehr.
 
 
Hinweis: Der hier aufgeführte Text wurde von den Originalaufnahmen abgehört. Der Fanclub übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.
 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.